Welcome to Sinas Laos


Laos hat es geschafft wieder meine Liebe zu öffentlichen Transportmittel wecken. Und es ist auch der beste Weg, um das Land und vor allem die Leute kennen zu lernen. Unter uns (OK unter Marc:-)) sind Sitze zusammen gebrochen, es hat reingeregnet, wir wurden auf einer halbcharmanten Art all unserer Cookies beraubt, wir wurden eine Menge angestarrt und haben mit den Einheimischen gelacht. Tote Fische unter der Bank, 30 Leute auf 4 qm Ladefläche, Singvögel in Käfigen auf dem Dach und ein Betelnuss kauender, rot zahniger Altdamenclub in Front. Bus, Sawngthaew oder TukTuk fahren wurde niemals langweilig. Und auch am Abend fiel den Laoten immer mal wieder etwas zur Aufmunterung ein, also gab es den frisch gefangen Frosch erst lebend neben unseren Teller und keine halbe Stunde später wurden wir zur „Food Lao“ eingeladen, ratet mal was in der Suppe war?

Nebenbei ist dieses Land auch noch wunderschön, das Kolonialstädchen Luang Prabang, unberührtes Grün soweit das Auge reicht, mächtige Wasserfälle und natürlich die gigantische Tham Kong Lo Höhle, mein persönliches Laos Highlight.

Noch besser wäre das Land, wenn sich die ganzen Sauf- und Drogentouristen auf der Vang Vieng Route mal wieder anziehen , den Rausch ausschlafen und anfangen würden dieses tolle Stück Erde zu genießen oder sich ein Ticket nach Amsterdam kaufen.